Startseite             Login             Datenschutz             Impressum

 

Graf von Arco Oberschule
mit Grundschulteil

Nauen

 

 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Sport

Die Fachkonferenz Sport der Grundschule stellt sich vor:

 

Sport unterrichtende Lehrkräfte:

 

 

Klasse 1a: Frau Pozniak

Klasse 1b: Frau Haase

Klasse 1c: Frau Haase

Klasse 2a: Frau Haase

Klasse 2b: Frau Greve

Klasse 2c: Herr Hermann

Klasse 2d: Frau Hille

Klasse 2e: Herr Berger

Klasse 3a: Frau Becker

Klasse 3b: Herr Hermann

Klasse 3c: Frau K. Greve

 

Klasse 4a: Frau Greve

Klasse 4b: Frau Greve

Klasse 4c: Herr Berger

 

Klasse 5a: Frau K. Greve

Klasse 5b: Frau K. Greve

Klasse 6a: Frau Greve

Klasse 6b: Herr Falk

 

Unsere Ziele und Aktivitäten im Sportunterricht

 

Unsere Schule strebt an, den Schülern vielfältige gesundheitsbewusste und sportliche Angebote zu unterbreiten.  Schülerinnen und Schüler die regelmäßig körperlich aktiv sind, stärken neben der Konzentration gleichzeitig auch ihre Lernfähigkeit und die Lust am Lernen.

Solche sozialen Kompetenzen sind für den weiteren Lern- und Lebenslauf von großer Bedeutung. Nach dem Vorbild der Sekundarstufe  I legen wir insbesondere großen Wert auf  die sportliche Betätigung  und die Bewegungsfreude unserer Schüler. Mit den seit der Gründung unserer Schule vielfältigen sportlichen Angeboten tragen wir dieser Profilierung Rechnung.  Die gesundheits­bewusste Erziehung unserer Schüler hat in regelmäßig stattfindenden verschiedenen Arbeits­gemeinschaften und in Projekten  einen maßgeblichen Stellenwert. Neben einem vielfältigen sportlichen Angebot kooperieren wir im Bereich der gesunden Ernährung und Lebensweise mit den „Landfrauen“ und der Verbraucherzentrale.

Neben der Ausbildung  in den Grundsportarten Leichtathletik, Turnen, Athletik und Schwimmen legen wir besonderen Wert auf die Entwicklung der Fähigkeiten unserer Kinder in den Ballsportarten. Insbesondere in den Mannschaftssportarten wird der Teamgeist  geprägt. Die Auseinandersetzung mit Konflikten untereinander führt zum Erwerb der Fähigkeit  Toleranz.    Auch in der Sportart Taekwondo können unsere Schüler erste Schritte erlernen.  Auch für die Kinder, die einfach nur spielerisch Sport treiben und sich bewegen möchten,  bieten wir Möglichkeiten in verschiedenen sportorientierten Arbeitsgemeinschaften an.

Das Angebot des Sportförderunterrichts an unserer Grundschule  können sowohl talentierte Schüler als auch Schüler mit und ohne motorische Defiziten nutzen. Wir fordern und fördern hier die Schüler, je nach ihren Fähigkeiten. Sie lernen, ihren Körper bewusst zu bewegen und zu trainieren. Zudem werden die Eigenschaften Mut und Ehrgeiz gefördert. Der Sportförderunterricht ist ein zusätzliches Bewegungsangebot, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler ungezwungen, freudvoll und ganz ohne Zensuren bewegen können. Die Kinder können sich sportlich mit Mitschülerinnen und  Mitschülern der eigenen Schule und mit Schülern anderer Schulen in sportlichen Wettkämpfen und Veranstaltungen vergleichen und messen. Sie haben die Möglichkeit,  ihre Schule zu vertreten und sie erfahren damit die Stärke des Gemeinschaftsgefühls. Die Teilnahme an Wettkämpfen im Sportbereich ist fest in unserem Programm verankert. In Sportarbeitsgemeinschaften gehen die Schülerinnen und Schüler interessen- und bedürfnis­begleitet sportlichen Aktivitäten nach, vertiefen bekannte Bewegungsformen und bereiten sich auf die genannten Wettkämpfe vor.

Wir streben an, den Kontakt zu Vereinen, die Übungsleiter stellen, zu intensivieren, um nach Möglich­keit weitere Sportbereiche abzudecken. Außerdem könnte damit erreicht werden, dass bei Kindern Interesse für eine dieser Sportarten geweckt wird und sie diese auch in ihrer Freizeit ausüben.  

 

 Jahresplanung Sport 2018/2019

 

  1. Leichtathletik I August bis Ende September 2018: Grundlagenausdauer (Lauf), 100m, 400m, Dauer-/Zeitläufe mit Rundvorgaben, Laufspiele, Ausdauerspiele, Start in allen Reaktionsformen –  Anfang bis Mitte Oktober 2018 Athletik Vierkampf mit Abschluss Athletik-Test
  2. Ballsport November bis Dezember 2018: Grundfertigkeiten mit dem Ball, Werfen und Fangen, Zielwurf, Weitwurf, Hochwurf , also Wurf in allen Variationen , Spiele wie Ball über die Schnur, Zweifelderball ……, Fangen in allen Varianten – Klassen 5 und 6 Einführung in Volleyball
  3. Gerätturnen/Bewegen : Jan 2019: Einzelelemente  (und in Verbindung) Rolle vorwärts, rückwärts, seitwärts, Handstand, Kopfstand, Radwende, Aufschwung, Aufzug, Umschwung, Balancieren, Sprünge, Schwingen im Barren, Grätsche Bock
  4. Allgemeine Fitness : nach den Februar-Ferien  Gemäß  Handreichung für den Sportunterricht für die Grundschule MBJS  Geübt werden kann in Einzelübungen oder in Athletikkreisen und in Spielvariationen
  5. Basketball  März – Anfang April Üben und Werfen und Fangen,  Korbwürfe, Basketballspiele (bei uns sind das Ballspiele jeder Art, natürlich auch mit dem Basketball)
  6. Erlangen erster Grundfertigkeiten Basketball (bei uns sind das Ballspiele jeder Art, natürlich auch mit dem Basketball)
  7. Leichtathletik II Mai Hochsprung, Vorbereitung Sportfest (leichtathletischer Dreikampf), 100m, Kugelstoßen, Weitsprung, Staffelläufe (Technik Stabübergabe), ‚Technik Tiefstart, Laufübungen zur Verbesserung der Grundschnelligkeit, Hochsprung – Vorbereitung der Schulmannschaft für die Kreisolympiade
  8. Juni  Akrobatik/Spiele/Zirkus
  9. Klasse 3 Schwimmlager – Schwimmlager erfolgt Anfang Klasse 4 in der Woche vom 12. – 16. August 2019 in Lindow mit Übernachtung

 

Die Bewertung im Sportunterricht erfolgt nach den Richtlinien zur Bewertung im Sportunterricht des MBJS und nach im schuleigenen Rahmenplan festgelegten Werten und Normen.

 

 

Belehrungen zum Sportunterricht

 

1. Verhalten auf dem Weg zur Sportstätte

 

  • selbstständig und auf schnellstem Weg (über „Nordhof“)
  • pünktliches Erscheinen
  • vor der Turnhalle warten (Außeneingang) – bei Bedarf Klingel benutzen
  • das Rauchen/ Trödeln auf dem Weg zur Turnhalle –  strengstens untersagt

 

2. Verhalten auf/ in den Sportstätten

 

  • Hallenordnung beachten
  • Betreten der Halle/ des Sportplatzes nur mit den Sportlehrkräften/ Sport unterrichtenden Lehrern
  • Benutzung von Geräten, Materialien sachgerecht und nur auf Anweisung der Lehrkräfte
  • stets auf Sicherheit achten, Beschädigungen von Anlagen, Geräten, Materialien etc. melden
  • Ordnung und Sauberkeit – auch in den Umkleideräumen

 

3. Verhalten während des Unterrichts

 

  • Teilnahme nur in entsprechender Sportbekleidung (T- Shirts ohne übergroßen Ausschnitt; keine Tops mit Spaghettiträgern; Bekleidung mit Schlaufen, Knöpfen, offene Taschen, oder mit Aufdrucken, die die Würde, die Religionen, das Geschlecht, die Verfassung (radikale Inhalte in Wort und /oder Bildern) verletzen sind verboten
  • Wechselturnschuhe (Turnhalle - mit abriebfester Sohle/ Sportplatz)
  • bei wechselnden Witterungsverhältnissen – an Wechselschuhe denken
  • kühle Temperaturen erfordern sportgerechte Oberbekleidung (Trainingsanzug oder Sportsweatshirts)
  • vergessene Sportbekleidung (auch: unvollständige) – 1x toleriert à ohne Auswirkung; jedes weitere „Vergessen“ der Sportbekleidung wird als Leistungsverweigerung betrachtet; ebenso unentschuldigte Fehlzeiten und/ oder Nichtteilnahme ohne schriftlichen Entschuldigungs-antrag der Sorgeberechtigten bzw. ärztliches Attest, d.h.: Note 6 bei Leistungstests oder bei Bewertungen von sozialen Kompetenzen à vergessene Atteste oder Elternanträge sind spätestens in der folgenden Sportstunde nachzureichen
  • Schüler mit schriftlichen Befreiungen vom Sportunterricht sind zur Anwesenheit im Sportunterricht mit Turnschuhen verpflichtet und unterstützen bei Bedarf und nach Möglichkeit mit einfachen Aufgaben den Sportunterricht
  • das Betreten der Sporthalle ist nur mit Hallenschuhen gestattet
  • Schüler ohne Sportbekleidung erledigen schriftliche Arbeitsaufgaben im Schülerklub und rechnen diese nach dem Sportunterricht bei der Sport unterrichtenden Lehrkraft ab
  • das Tragen von sportbehindernden Gegenständen ist ohne Ausnahme untersagt (insbesondere: Uhren, Ketten, Armbänder, Ohrringe/ Stecker/ Tunnel, Piercings jeglicher Art)
  • das Abkleben/ Abdecken der o.g. Gegenstände wird nicht gestattet
  • Neu: à Künstliche Fingernägel, die offensichtlich über den natürlichen Nagelbereich herausragen, werden als sportbehindernd und gesundheitsgefährdend eingestuft – und damit ist eine Teilnahme am Sportunterricht nicht erlaubt. Bei Verstößen werden die SuS vom aktiven Sportunterricht ausgeschlossen – bei entsprechenden Leistungstests wird der Verstoß gegen die Sicherheitsbestimmungen als Leistungsverweigerung durch eigenes Verschulden betrachtet – die nicht erbrachte Leistung ist mit der Note „ungenügend“ zu bewerten.
  • das Tragen von sportbehindernden Gegenständen – unter der Sportbekleidung – kann zu Verletzungen führen à darauf weisen die Sportlehrer ausdrücklich hin (dazu zählen u.a.: Armbänder, Ketten, Uhren, Bauch- und/ oder Brustpiercings)
  • Verstöße gegen die Sicherheitsbestimmungen werden im Schadensfall dem Versicherer mitgeteilt
  • das Essen und das Trinken, das Kaugummikauen sind im Unterricht verboten à bei Extrembelastungen entscheidet der Lehrer über mögliche Trinkpausen
  • Wertgegenstände können gesammelt im Sportlehrerzimmer abgegeben werden
  • bei nicht abgegebenen Wertsachen besteht kein Versicherungsschutz

 

4. Verletzungen/ Sportbefreiungen

 

  • Verletzungen (auch augenscheinlich geringfügige) und Unfälle sind unmittelbar dem Sportlehrer anzuzeigen à die Sportlehrkraft leitet alle weiteren Maßnahmen ein: Erstversorgung, bei schwerwiegenden Verletzungen à Anruf des Rettungsdienstes, Information der Sorgeberechtigten – wahlweise Schulleitung, verantwortlich für die Unfallmeldung, bei leichten Verletzungen à Dokumentation im Unfallbuch
  • Sportbefreiungen vor dem Unterricht abgeben (ärztliche Atteste bekommt der leitende Sportlehrer à dieser informiert die Wahlpflichtlehrer Sport à Umfang der Sportbefreiung in der Anlage zum Sportunterricht vermerken
  • Eltern befreien bis 1 Woche – darüber hinaus: ärztliches Attest
  • beim Hallensport erscheinen sportbefreite Schüler mit Hallenschuhen zum Unterricht
  • Regelbeschwerden sind keine Krankheit und befreien nicht grundsätzlich vom Unterricht à in Absprache mit dem Sportlehrer werden bei Bedarf individuelle sportliche Betätigungen festgelegt à in Ausnahmesituationen entscheidet der Sportlehrer über eine Vollbefreiung
  • d.h.: Sportbekleidung ist auch bei Regelbeschwerden stets mitzubringen

 

  • Maßnahmen bei Verstößen gegen die Sicherheit und Ordnung im Sportunterricht:
  1. Einmaliger Verstoß: Eintrag im HA- Heft
  2. 3 Verstöße: Erziehungsmaßnahme – Verwarnung
  3. weiterer Verstoß/ grober Verstoß: Erziehungsmaßnahme – Tadel
  4. weitere wiederholte oder mehrfache gröbere Verstöße à Antrag entsprechender Ordnungsmaßnahmen

Sportkids