Startseite             Login             Datenschutz             Impressum

 

Graf von Arco Oberschule
mit Grundschulteil

Nauen

 

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Corona

Elternbrief zu den Herbstferien - 08.10.21

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeine Elterninformation des Gesundheitsamtes vom 10.09.21

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Familienleitfaden zur Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Elternbrief des MBJS vom 16.09.2021

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Eltern der Oberschule,

 

der Landkreis Havelland richtet sich derzeit neu und verstärkt auf das aufsuchende, soziale und mobile Impfen aus und versucht damit einen Beitrag zur Umsetzung der „Nationalen Impfstrategie Covid-19“ des Bundes zu leisten..

 

Es ist geplant, den Schülerinnen und Schülern und auch interessiertem Personal der weiterführenden Schulen der Stadt Nauen in der 39. Kalenderwoche ein Impfangebot zu unterbreiten. Die Impfung erfolgt durch Ärzte der Havelland Kliniken und wird von geeignetem Personal begleitet.

 

Wenn Interesse besteht, dieses Angebot für Ihr Kind wahrzunehmen, geben Sie uns bitte bis spätestens Montag, den 20. September, eine Rückmeldung per Mail an

 

 

Die Schulleitung

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Hygieneplan- Stand 11.08.2021

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Corona Teststrategie für die Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft im Land Brandenburg des Landes

 STAND 03.08.2021

 

Sehr geehrte Eltern und Erzieherinnen und Erzieher, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

hier nun die Weiterleitung zu den aktuellen Corona Informationen des Ministeriums für die Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft im Land Brandenburg. Über den folgenden Link können Sie sich auf der Seites des MBJS über die aktuelle Entwicklung informieren. Die darauf basierenden Regelungen unsere Schule betreffend finden Sie im Anschluss.

 

Link zum MBJS: https://t1p.de/7pj6

 

 

Folgende Punkte basieren auf den Ausführungen zum Infektions- und Arbeitsschutz in den Schulen in Brandenburg im Zusammenhang mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2/COVID-19 sowie den Ausführungen des Ministeriums für Bildung Jugend und Sport vom 30.07.2021 – Organisation des Schuljahres 2021/2022

 

Diese sind zwingend umzusetzen.

 

Gemäß Nummer 7 Absatz 4 der Verwaltungsvorschriften über die Organisation der Schulen in inneren und äußeren Schulangelegenheiten (VV-Schulbetrieb) dürfen Schülerinnen und Schüler mit übertragbaren Krankheiten gemäß § 34 des Infektionsschutzgesetzes oder entsprechendem Verdacht … die dem Schulbetrieb dienenden Räume nicht betreten, schulische Einrichtungen nicht benutzen und an Veranstaltungen der Schule nicht teilnehmen bis nach dem Attest des behandelnden Arztes oder des Gesundheitsamtes eine Weiterverbreitung der Krankheit … nicht mehr zu befürchten ist. Das Gesundheitsamt, bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern auch deren Eltern, sind durch die Schule zu informieren, notwendige Maßnahmen sind mit den Beteiligten ab-zustimmen.

 

Persönliche Hygiene

 

  • Bei COVID-19 typischen Krankheitszeichen müssen betroffene Personen der Schule fernbleiben: trockener Husten, Fieber, Atembeschwerden, zeitweiser Verlust von Geschmacks- und Geruchssinn, Halsschmerzen u.a.
  • Distanzgebot: Es wird empfohlen, den Mindestabstand von 1,50m einzuhalten; Hände aus dem Gesicht, insbesondere Vermeidung der Berührung von Schleimhäuten im Mund- und Nasenbereich, keine Umarmungen, kein Händeschütteln,
  • Händehygiene: regelmäßiges Waschen der Hände mit Seife und Wasser nach dem Nasenputzen, nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, nach dem Abnehmen der Mund-Nasen-Maske, nach dem Toilettengang, vor dem Essen,
  • Husten- und Niesetikette: Abstand gegenüber anderen Personen halten, Husten und Niesen in die Armbeuge,
  • Personen, die mit einem nachweislich an COVID-19 Erkrankten in einem Hausstand leben oder Krankheitssymptome von COVID-19 aufweisen bzw. selbst erkrankt sind, dürfen die Schule nicht betreten.

 

Allgemeines

 

Zur Vermeidung der Übertragung durch Tröpfcheninfektion soll auch im Schulbetrieb ein Abstand von mindestens 1,50 Metern nach Möglichkeit eingehalten werden. Folgende Abstandsregelungen gelten gegenwärtig:

  • Zwischen den Schüler/innen ist kein Mindestabstand mehr einzuhalten.
  • Zwischen Schüler/innen und den Lehrkräften oder dem sonstigen pädagogischen Personal ist kein Mindestabstand mehr einzuhalten. Zwischen Lehrkräften oder dem sonstigen pädagogischen Personal gilt der Mindestabstand von 1,50 Meter.
  • Ebenso gilt der Mindestabstand von 1,50 Meter im Kontakt mit den Eltern und sonstigen Dritten.

 

Testpflicht:

 

Aufgrund § 22 der 2. SARS-CoV-2-Umgangsverordnung ist ab dem 9. August 2021 an zwei bestimmten, nicht aufeinanderfolgenden Tagen pro Woche eine tagesaktuelle (nicht länger als 24 Stunden zurückliegende) Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder einen anderen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis Voraussetzung für das Betreten der Schulen.

Ausnahmen davon gelten gemäß § 5 Abs. 2 der 2. SARS-CoV-2-Umgangsverordnung nur für geimpfte Personen nach § 2 Nummer 2 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung und für genesene Personen nach § 2 Nummer 4 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung.(Nachweis erforderlich)

 

Verweigerung der Testung:

 

Wenn Schüler/innen oder Erziehungsberechtigte weder der Testung zu Hause vornehmen oder der Testdurchführung in der Schule zustimmen noch einen Genesenennachweis oder Impfnachweis oder eine ärztliche Bescheinigung über das Nichtbestehen einer Infektion oder ein anderweitiges tagesaktuelles (nicht länger als 24 Stunden zurückliegendes) negatives Testergebnis vorlegen, dürfen die Schüler/innen die Schule nicht betreten, und eine Teilnahme am Präsenzunterricht ist nicht möglich.

 

Es gilt dann:

  1. Die Schüler/innen verbringen die Lernzeit zu Hause und werden ansonsten mit Lernaufgaben versorgt.
  2. Der versäumte Präsenzunterricht wird dokumentiert und auf dem Zeugnis vermerkt, der versäumte Präsenzunterricht wird auf dem Zeugnis als unentschuldigtes Fehlen vermerkt.
  3. Die aus eigenem Antrieb resultierende Nicht-Teilnahme am Präsenzunterricht kann nicht als Begründung für einen Antrag auf Wiederholung (§ 59 Abs. 5 BbgSchulG) herangezogen werden.

 

Regelungen vor / während und nach dem Unterricht sowie zu Pausenzeiten

 

Generelle Pflicht einer medizinischen Maske

Im ÖPNV und im Innenbereich der Schule tragen alle Schüler/innen medizinische Masken. Sollten Masken kaputt gehen oder nicht vorhanden sein, werden Ersatzmasken bereitgestellt.  Beim Stoßlüften, im Sportunterricht und beim Singen (2 m Abstand zwischen den Schülern) besteht keine Maskenpflicht.

 

Betreten des Schulgeländes:

 

Montags weisen in der Regel alle Schüler/innen eine Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder einen anderen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis, der in einem Testzentrum, einer Arztpraxis oder einer anderen Stelle durchgeführt wurde oder eine Erklärung über einen zu Hause durchgeführten Selbsttest auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis nach.(siehe Formular)

Der zweite Test der Woche ist jeweils donnerstags nachzuweisen.

Die Durchführung eines Selbsttests unmittelbar nach Betreten des Schulgeländes mangels Bescheinigung, ist nach Aufforderung durch die aufsichtsführende Lehrkraft und bei Vorliegen einer Einverständniserklärung durch die Sorgeberechtigten im Ausnahmefall möglich.

Sofern Erziehungsberechtigte im Einzelfall die Schule betreten wollen bzw. müssen, erfüllen sie die Anforderungen durch die Vorlage einer tagesaktuellen Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder eines anderen Tests auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis gemeinsam mit der Einsichtnahme in ein amtliches Ausweisdokument im Original.

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Susan Wolf

Schulleiterin

 

------‐---------------------------------------------------‐--‐--------------------------------------

__________________________________________________________________________________

 

_____________________________________________________________________________________________________


Zugangsberechtigung

Aus hygienischen Gründen und als vorbeugende Schutzmaßnahme auf Grund des auch im Landkreis Havelland steigenden Inzidenzwertes gilt bis auf Widerruf folgende Regelung:
-    Betriebsfremde Personen (also Eltern, andere Besucher, Vertreter verschiedener Einrichtungen (z.B. Post) dürfen das Schulgebäude nur nach telefonischer Anmeldung in den Sekretariaten  
    (Grundschulteil: 03321 / 4498310
     Oberschulteil: 03321 / 449830)                 betreten.
 
-    Gleiches gilt für den Hort (Tel.: 0172/8665899)
-    Bitte ins Hausaufgabenheft eintragen, wann Ihr Kind geschickt werden soll.
-    Beim Betreten des Gebäudes ist dann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht.
 
Schulleitung

______________________________________________________________________________________________________

 

 

 

  • Kampagne #wirhoerendirzu! für Krisensituationen
    (
    Eine Kampagne initiiert von: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg und Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg (Start gGmbH) ; mit Unterstützung von: Ministerium des Innern und für Kommunales Brandenburg, Landespräventionsrat Brandenburg, Kinderschutzfonds der Start gGmbH)